Direkt zum Hauptbereich

Posts

Lawrow: US-Koalition schont Al-Nusra-Front, um sie gegen syrische Regierung einzusetzen

Letzte Posts

Panama Papers: Maltesische Bloggerin überführt Premierminister und wird getötet

Quelle: Reuters Panama Papers: Maltesische Bloggerin überführt Premierminister und wird getötet
Eine auf Malta populäre Bloggerin ist offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass Daphne Caruana Galizia am Montag getötet wurde. "Das ist eine tückische Attacke auf einen Bürger und auf die Meinungsfreiheit", schrieb er auf Twitter.  Maltesischen Medienberichten zufolge explodierte das Auto, kurz nachdem die 53-Jährige es gestartet hatte. Die Polizei sagte der Times of Malta, bei der verbrannten Leiche auf dem Fahrersitz handele es sich um die Bloggerin. Dem staatlichen TV-Sender TVM zufolge hatte sich Caruana Galizia vor zwei Wochen an die Polizei gewandt, weil sie Morddrohungen erhalten habe.

Mehr lesenRegierungspartei siegt trotz Korruptionsskandals bei Wahlen in Malta

Caruana Galizia hatte mit einem Artikel über die Grenzen Malt…

RT-Exklusiv-Interview: "Bagdad wird alle von Peschmerga besetzten Gebiete zurückerobern"

Quelle: Reuters Von irakischen Truppen verbrannte kurdische Flagge in Kirkuk, 16 Oktober 2017
Nur wenige Wochen nach dem Unanhängigkeitsreferendum der Kurdenregion im Nordirak weist Iraks Armee die abtrünnige Einheit in ihre Schranken. RT Deutsch sprach mit einem arabischen Politikanalysten darüber, wie es nun im Nordirak weitergehen wird.  von Ali Özkök

Dass sich die irakische Armee die ölreiche Provinz Kirkuk von den kurdischen Peschmerga zurückholen würde, war aus Sicht des renommierten arabischen Politikanalysten und Chefredakteur der Zeitung Al Rai, Elijah Magnier, von vornherein absehbar. Im Interview mit RT Deutsch sprach dieser über die politischen Spannungen zwischen der irakischen Zentralregierung und der Autonomen Kurdenregion.

Erwarten Sie nach der Niederlage des "Islamischen Staates" einen neuen militärischen Konflikt zwischen Bagdad und der Kurdischen Autonomieregion (KR…

Trump hält Aufkündigung des Atomdeals mit dem Iran für eine sehr reale Möglichkeit

Quelle: Reuters © Joshua Roberts US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Donald Trump teilte am Montag mit, dass die komplette Aufkündigung des Nuklearabkommens mit dem Iran eine sehr reale Möglichkeit ist, so berichtete Reuters. Auf die Aussage Trumps gab die iranische Regierung bekannt, dass sie einen detaillierten Aktionsplan vorbereite.  Während eines Kabinett-Treffens zum Nuklearabkommen mit dem Iran sagte Trump:
Wir werden sehen, was Phase Zwei ist. Es könnte eine totale Aufkündigung sein. Das ist eine sehr reale Möglichkeit. Ich bin erschöpft, wenn es darum geht, als Nation ausgenutzt zu werden. Teheran hofft im Atomstreit auf "Europas Widerstand" gegen Donald Trump
Die Iraner bezeichnete er als "gute Unterhändler", die einen "guten Deal  für sich selbst ausgehandelt haben, aber einen furchtbaren für die Amerikaner. Wir werde…

Großbritannien: Labour-Jugend sorgt mit Beschluss zum NATO-Austritt für Furore

Quelle: www.globallookpress.com © Global Look Press Die Kriege der NATO ziehen immer wieder Proteste auf sich. Die Jugendorganisation der Labour-Partei fordert nun den Austritt Großbritanniens aus dem Militärbündnis.
Die Jugendorganisation der Labour Party sorgt in Großbritannien für Schlagzeilen: Auf ihrem Jahreskongress am Wochenende forderte sie den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der NATO. Das Militärbündnis sei eine imperialistische Macht, die zur Unsicherheit im In- und Ausland beitrage. Mit einem Beschluss auf ihrer Jahrestagung am Wochenende löste die Jugendorganisation der britischen Labour Party eine Welle von Schlagzeilen aus. Auf ihrer Konferenz hatte Young Labour beschlossen, den Austritt Großbritanniens aus der NATO zu fordern. Der Text der Beschlussgrundlage wurde über soziale Medien öffentlich bekannt.

Darin wird die …

Russlands Gesetzgeber erwägen "gesetzliche Antwort" auf neue anti-russische US-Sanktionen

Quelle: Sputnik Leonid Sluzki, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, Leonid Sluzki, hat erklärt, dass Russland "auf legislativer Ebene" zusätzliche Gegenmaßnahmen ergreifen könne, um auf die neuen US-Sanktionen und die rechtswidrige Behandlung des russischen diplomatischen Eigentums in den USA zu reagieren.  "Ich schließe nicht aus, dass Russland, abgesehen von allen auf der diplomatischen Ebene ergriffen Maßnahmen, einen speziellen Gesetzentwurf als Antwort auf das US-Gesetz, das die anti-russischen Sanktionen verschärft, sowie die absolut rechtswidrigen Aktionen gegen unser diplomatisches Eigentum entwickeln könnte", sagte Leonid Sluzki und fügte hinzu, dass es für Russland sehr logisch sei, einige Gegenmaßnahmen zu ergreifen, da die geopolitische Realität immer härter werde und die Vereinig…

EU-East-StratCom – als Propaganda-Behörde der EU entlarvt

Laut Äußerungen westlicher Politik und Leitmedien betreibe Russland aggressive Propaganda. ✓ http://www.kla.tv/11292 Wenig bis gar nicht berichten westliche Politik und Leitmedien hingegen über die EU-East-StratCom, einer Behörde des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), die strategische Kommunikation, sprich Propaganda, in östlichen Ländern betreibt. Dabei mischt sogar der deutsche Bundesnachrichtendienst mit ...